Vorstellung des neuen Dreigestirns

Vorstellung des neuen Dreigestirns  

 

Wir präsentieren voller Stolz unser neues Dreigestirn für die Session 2019/2020.

Die lange Suche hat sich gelohnt denn mit Lars, René und Gordon haben wir die absolute Traumbesetzung gefunden. Sie sind nicht nur gute Freunde sondern auch Schwager. Familie und Freundschaft wird daher in dieser Session besonders groß geschrieben.

Die Konstellation als Schwager-Dreigestirn ist sicherlich etwas ganz Besonderes und auf den Karnevalsbühnen in der Region vielleicht einzigartig.

Wir stellen vor…

Prinz Lars I. aus dem Hause Eschbach

Prinz Lars I., bürgerlich Lars Eschbach ist 40 Jahre alt, ein echter Wipperfürther Jung und von Hause aus Glasermeister. Er ist verheiratet mit Rebekka und hat einen 8-jährigen Sohn, Jonas. Aufgewachsen ist Lars in einer Familie, in der der Karneval immer einen hohen Stellenwert einnahm. Lars startete seine karnevalistische Kariere schon als kleiner Junge mit der Teilnahme am Wipperfürther Karnevalszug, erst mit den Eltern in der Wagenbaugemeinschaft „Alte Josefstraße“, später zusammen mit Freunden als aktiver Wagenbauer bei den „Last Minute People. In der vergangenen Session folgte dann der Schritt ins aktive Korps der Narrenzunft Neye. Seitdem ist Lars aktives Elferratsmitglied. Auch seine Frau Rebekka ist aktiv bei den Elferratsdamen und Sohn Jonas ist als jüngstes Elferratsmitglied der Narrenzunft schon jetzt mit dem Karnevalsvirus infiziert.
Der Wunsch, einmal Prinz zu sein, reifte in Lars schon früh, denn das Prinzenamt hat in der Familie Eschbach eine lange Tradition. Lars folgt seinen Großeltern Hugo und Luise (Tollitäten 1962/63), den Eltern Günter und Annelie (Tollitäten 1992/93) und seiner Schwester Tanja und Schwager René (Tollitäten 2016/17) und lässt in der kommenden Session so seinen ganz besonderen Traum Wirklichkeit werden.

Bauer René aus dem Hause Löhr

Bauer René, bürgerlich René Löhr ist 44 Jahre alt, lebt in Wipperfürth und ist von Hause aus Diplom Kaufmann. Er ist verheiratet mit Tanja. Erste karnevalistische Erfahrungen hat er schon als Grundschüler mit der Teilnahme im Frielingsdorfer Rosenmontagszug gemacht. Richtig begonnen hat seine karnevalistische Karriere aber erst 1994, als er seine Frau kennengelernt hat. Wie Schwager Lars war auch René aktiver Wagenbauer bei den „Last Minute People“ und hat mit der Truppe viele Jahre tolle Wagen gebaut. Seit 2011 ist er zusammen mit seiner Frau Tanja aktiv im Elferrat der Narrenzunft Neye, war von 2013 bis 2017 im Vorstand des Vereins als Kassierer tätig. Seit 2017 ist er Präsident der Narrenzunft. René hat bereits Erfahrung als Tollität, denn in der Session 2016/2017 führte er die Karnevalisten als Prinz René I. mit seiner Prinzessin Tanja an. Nach den tollen Erlebnissen in der Session fiel ihm die Entscheidung jetzt nochmal als Bauer aktiv zu werden nicht schwer. Einmal in einem Dreigestirn durch die Lande zu ziehen, ist eine tolle Sache.

Jungfrau Gordana aus dem Hause Dehmel

Jungfrau Gordana, bürgerlich Gordon Dehmel ist 44 Jahre alt, lebt in Kürten und ist von Hause aus Staatlich geprüfter Betriebswirt. Er ist verheiratet mit Nadine und hat eine 7-jährige Tochter, Aileen, und einen 5- jährigen Sohn, Alexander. Gordon wurde erst durch seine Frau so richtig mit dem Karnevalsvirus infiziert und hat sehr schnell Freude daran gefunden. Zusammen mit seinem Schwager Lars trat auch Gordon in der vergangenen Session in den aktiven Elferrat der Narrenzunft ein und auch seine Frau Nadine ist aktive Elferratsdame. Die beiden Kinder sind ebenso wie Vetter Jonas mit viel Spaß in der Narrenzunft dabei, was Opa Günter Eschbach, Ehrenpräsident der Narrenzunft Neye, sehr freut, denn so ist die ganze Familie mit Herz dem Wipperfürther Karneval verschrieben und hält die Familientradition nun schon in der 4. Generation am Leben.
Gordon war der Motor des diesjährigen Dreigestirns, denn durch ihn wurde die Idee des „Schwager-Dreigestirns“ geboren und er konnte seine beiden Schwager schnell überzeugen. Gordon ist fest entschlossen in dieser Session jeden Saal zu rocken und kann den Startschuss kaum erwarten.

Unter dem Motto „Das Wichtigste im Leben ist Zusammenhalt, ob Familie, ob Freunde, ob jung, ob alt“ starten wir in eine hoffentlich tolle und erfolgreiche Session und wünschen unserem Dreigestirn eine unvergessliche Zeit.

 

Kommentar verfassen