Covid 19 Update zur Karnevalssession 2020/2021

Liebe Wipperfürtherinnen,
liebe Wipperfürther,
uns blutet unser jeckes Herz.
Aber auch wir von der Narrenzunft Neye müssen, wie viele andere Vereine im ganzen Land auch, bekannt geben, dass der Karneval wie wir ihn in Wipperfürth kennen und lieben, unter den aktuellen Voraussetzungen während der Corona-Pandemie schlichtweg nicht umsetzbar ist.
Eine Entscheidung die uns absolut nicht leichtfällt. Wir selbst lieben nicht nur das Vereinsleben im internen Kreis, sondern in erster Linie unsere Auftritte bei den zahlreichen Seniorenheimen, Kindergärten und Einrichtungen für körperlich- und geistig behinderte Menschen.
Die Begeisterung für die fünfte Jahreszeit mit all den Menschen in der ganzen Stadt zu teilen hat in Wipperfürth eine unfassbare Tradition und ist nicht wegzudenken. Der Karneval lebt vom Miteinander. Angefangen bei den ganz kleinen Pänz bis hin zu den Ältesten, denen wir diese Tradition zu verdanken haben. Ein Fest wie Karneval ist und bleibt für jede Generation elementar.
Wir mussten uns nun eingestehen, dass gerade die genannten Auftritte im folgenden Jahr mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht stattfinden können. Zu hoch ist die Gefahr, dass wir Freunde, Bekannte und Verwandte anstecken bzw. den Virus bei seiner Ausbreitung unterstützen und somit Menschen gefährden.
Wir sind der Überzeugung, dass nur diese Entscheidung eine verantwortungsvolle Lösung sein kann, denn die Gesundheit eines jeden Einzelnen steht immer über dem Karneval.
Auch der für viele im Mittelpunkt stehende Straßenkarneval wird somit im Jahr 2021 ebenfalls nicht stattfinden. An das Schunkeln, Bützen und das ausgelassene gemeinsame Feiern ist nicht zu denken. Und das sind all die Dinge, die den Karneval ausmachen.
Ein geeignetes Konzept für einen erfolgreichen und liebenswerten Karneval gibt es für uns somit nicht.
Für uns Wipperfürtherinnen und Wipperfürther ist die Absage besonders schwer zu akzeptieren, da wir somit schon ein zweites Jahr auf den gewohnten Rahmen am Marktplatz verzichten müssen. Auch in diesem Jahr konnte lediglich ein kleines Zelt auf dem im Februar noch nicht fertiggestellten Marktplatz aufgebaut werden.
Entscheidend ist, dass wir als Narrenzunft Neye in 2022 mit geballter Kraft ein großes Zelt in gewohnter Form stellen können und wir Wipperfürtherinnen und Wipperfürther einmal mehr beweisen, dass wir eine Karnevalsmetropole im Bergischen sind.
Ebenfalls betroffen ist der alljährliche Karnevalszug. All die Jahre sind die Jecken aus nah und fern angereist um die vielen Wagen und Fußtruppen zu bestaunen und die Kamelle am Zugweg einzusammeln. Aber auch hier würden der Spaß und die Freude auf der Strecke bleiben.
Lediglich unsere „Lachende Mühlenberghalle“ wird zunächst nicht abgesagt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht abzusehen, ob und in welchem Rahmen die Sitzung möglich sein wird. Eine vorzeitige Absage würde zu hohen Kosten führen, die der Verein allein nicht abfangen kann. Erst nach einer offiziellen Stellungnahme des Landes NRW bzw. der Bundesregierung kann darüber entschieden werden. Hier vertrauen auch wir auf die zuständigen Behörden und Experten, die in den letzten Wochen und Monaten hart daran arbeiten, die Situation richtig einzuschätzen und zu bewerten.
Wir bedanken uns an erster Stelle bei unserem designierten Prinzenpaar Stephan (alias Bonsai) und Bianca Berghaus für ihr Verständnis und die Bereitschaft, noch ein weiteres Jahr auf ihren großen Traum zu warten. Einen großen Dank auch an die folgenden Tollitäten die ihre Amtszeit entsprechend verschieben müssen.
Abschließend bedanken wir uns bei allen Unterstützern und für das Verständnis der Jecken, die sich sicher schon auf die fünfte Jahreszeit in Wipperfürth gefreut haben.
Somit lautet das Sessionsmotto für die kommenden Monate:
„Zusammen füreinander stark bleiben, aufeinander Acht geben und für die kleinen Dinge im Leben dankbar sein“.
In der Session 2021/2022 machen wir dann mal richtig einen.
Bleibt gesund!
Mit den besten Wünschen
Eure Narrenzunft Neye

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.